Skip to main content

Das etwas andere SHG-Treffen – Lachyoga

Das etwas andere SHG-Treffen – Lachyoga

Alle Teilnehmer waren sehr gespannt was an diesem Treffen passieren würde, könnte uns etwas zum künstlichen Lachen bringen?

Wir waren schon etwas skeptisch.

Die Kursleiterin Manuela Lachnit, Heilpraktikerin und schon erfahren mit diesem Thema, hielt uns eine kurze Einführung zu diesem Thema: Lach dich frei – entdecke dich neu!

„Lachen braucht weniger Energie als ein ernstes Gesicht". (Anton Gunzinger)

Es war ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art, bei dem sich pantomimische Lachübungen mit klassischen Yoga-, Atem- und Entspannungstechniken abwechselten.

Die positive Wirkung dieser Übungen zeigten sich recht schnell, wir wurden immer lockerer

teilweise auch emotionaler. Es war sehr schön, dass man sehen konnte, dass sowohl jüngere als auch ältere CI-Träger hier mitmachen konnten und es auch hörtechnisch genießen konnten. (Dank Ringschleife)

Der letzte Teil der Übungen war eine meditative Reise durch den Körper, in dem wir wieder ganz langsam zur Ruhe kamen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Lachnit! 

  3184 Aufrufe

e-CIV-HRM e.V.

e-CIV-HRM e.V.

Wir reisen emissionsfrei zur DCIG e.V.
Vorstandssitzung nach Erfurt!
 ​:-)

Am letzten schönen warmen Wochenende im Oktober19 reisten 3 Hessen vom Vorstand des CIVHRM von Roßdorf über Bad Nauheim ins schöne Thüringen nach Erfurt zur Vorstandssitzung der DCIG e.V. und ihren Regionalverbänden.

Sie fragen sich, wie? Mit einem E-Auto!

Ein Strom-Lade Plan, der die Reisekilometer nebst den Ladesäulen übers Internet ausfindig machte, wurde von unserem Fachmann Uwe akkurat ausgetüftelt. Die Route wurde programmiert und schon ging es los!

Die Premiere mit dem E-Auto, welches eine Reichweite von max. 300 km hat, die man aber nicht ganz ausnutzen sollte, denn es hilft ja kein Reservekanister. Dies machte die Sache für die 2. Vorsitzende Renate zu spannend, um selber zu fahren und der erste Vorsitzende Michael wollte sich diese Abenteuerfahrt dann auch gleich mal anschauen. Dies war ein Grund, dass unser „Fachmann" fahren musste. J

Wir mussten unterwegs an einer Schnelllade Säule aufladen, dies dauerte ungefähr 30 Minuten. Danach wurde noch einmal Strom aufgefüllt, ganz kurz vor der Ankunft am Stadtrand von Erfurt.

Wir wurden von Passanten ziemlich genau beobachtet, denn wir waren die Exoten an den Rastplätzen.

Die Strom-Kosten für 3 Personen nach Erfurt beliefen sich auf knapp 30 Euro!

Für Hörgeschädigte ist das e-Auto von innen bemerkenswert leise.

Unsere Kritik ist allerdings, dass die Ladesäulen im ganzen Land sehr unauffällig aufgestellt sind, man muss oft suchen, obwohl man schon fast davorsteht. Wenn man aber eine Strecke einmal kennt, ist das sicher kein Problem.

Nach der Ankunft im schönen Augustinerkloster Erfurt, erkundeten wir die Stadt zu Fuß, denn ein Ausgleich nach langer Fahrt muss ja sein. 

Der folgende Tag war angefüllt mit einer vollen Agenda und vielen spannenden Themen auf der Vorstandssitzung der DCIG e.V.

Es gab viele Informationen und Diskussionen rund um unser Thema Cochlea-Implantat, Wissen und neue Ideen, organisatorisches Planen von Fachveranstaltungen, Berichte aus den Regionalverbänden der CI-Selbsthilfe. Auch bekamen wir den Selbsthilfepreis des Jahres 2018 als Verband überreicht!

Die Heimreise verlief reibungslos, die Bahn hatte zeittechnisch keine Chance! 

  2887 Aufrufe

Neue Wege in der CI-Nachsorge

IMG_1217

Ein volles Haus mit kaum noch Sitzplätzen gab es beim CI-Netzwerk Treffen in Darmstadt in den Räumen der Parität.

25 CI-Träger lauschten mit „offenen Ohren" den Ausführungen von Maurice Müller und Nicole Strock über das Angebot der Firma Hörgeräte Bonsel, die mit einem tollen Service die implantierenden CI-Kliniken in unserer Region in der Nachsorge unterstützen können und wollen.

Dies beinhaltet Klangeinstellung von CI-Prozessoren, in der Regel 1-2 Jahre nach der Implantation. Die Häufigkeit der CI-Einstellungen nimmt ja in der Regel im Laufe der Jahre ab.

Die jährliche Untersuchung der Implantate muss nach wie vor in der zuständigen implantierenden Klinik stattfinden. Auch findet ein Austausch des Akustikers mit der klinischen Audiologie statt. Wichtig ist auch, dass die persönlichen medizinischen Daten in einer Cloudlösung gesichert sind.

Weitere Angebote sind: Umrüstung auf neue Soundprozessoren, Reparatur und Verleih von CI-Prozessoren, auch wenn man mal in den Urlaub fährt. Abrechnung mit den Kostenträgern. Allgemein wird eine umfangreiche Beratung zu allen Hörlösungen, die man brauchen könnte, angeboten.

Wichtig ist auch die neutrale Beratung vor der Implantation bevor man sich für ein Fabrikat entscheidet. Denn letztendlich muss der Chirurg entscheiden welche Elektrode individuell am besten passt.

Ganz allgemein: durch die Ausbildung von Akustikern, die im Bereich der mit CI-versorgten Menschen tätig werden, sind die implantierenden Kliniken entlastet. Ci-Träger können sich wohnortnah kompetent beraten und versorgen lassen, also ein Gewinn für Alle.

Was wären wir taube Menschen ohne unsere Implantate?

Das CI-wird immer bekannter, die Hörlösungen immer besser und der Fortschritt schreitet voran!

Die CI-Selbsthilfe ist mit ihren Treffen eine wichtige Säule zum Austausch untereinander.

Sprechen Sie uns gerne an!

www.CIVHRM.de
www.ohrenseite.info 

  2765 Aufrufe

Engagement Tag in Darmstadt

Engagement Tag in Darmstadt

„Da bist Du richtig!" Unter diesem Motto hatte die Stadt Darmstadt mit dem paritätischen Wohlfahrtsverband in die Centralstation und das Carree eingeladen.

Um zu zeigen, was Freiwillige leisten, sollte vielfältiges Engagement vorgestellt werden. Über 50 Infostände waren gemeldet,

Kunterbunt war auch das Programm: Luftballon, Musik und Interviews, Clown, Vorstellung der SHG oder des besonderen Engagements auf der Bühne in der Centralstation.

Das CI-Netzwerk Darmstadt-Dieburg war vor Ort vertreten durch R.Hilkert und H. Diefenbach sowie K.Michel, alle schon erfahrene CI-Träger, die dank eines Implantates wieder hören können.

Unsere Beratungen waren zahlreich, sehr unterschiedlich und oft für die Interessierten auch wichtig und nötig. Durch die Bekanntgabe der Veranstaltung kamen Menschen gezielt zum Netzwerk und konnten sich über ihre Hörprobleme informieren.

Der Ortsverband Darmstadt des DSB war auch mit Aktiven als Nachbarstand vertreten, so konnten wir uns gegenseitig unterstützen und austauschen.

Heinz stellte unsere Cochlea Implantat Selbsthilfegruppe auf der Bühne in der Centralstation sehr engagiert vor. Alles in allem war es ein sehr positiver und erfolgreicher Tag, der uns noch lange in Erinnerung bleibt.

Danke an den paritätischen Wohlfahrtsverband und die Stadt Darmstadt für ihre tolle Organisation solch einer Großveranstaltung! 


Fotos: R. Hilkert

  3246 Aufrufe

Bericht zur JHV 2018 des CIVHRM

Wieder ist ein Jahr vorbei und wir hatten unsere Jahresversammlung am 21. April 2018 mit Wahl des gesamten Vorstandes.

Unser erster Vorsitzender Michael Schwaninger führte wieder gekonnt durch die Versammlung. Zum Mitlesen dabei waren die Schriftdolmetscher der Firma Kombia dabei, immer wieder eine tolle Mitschrift, damit das Hören entspannter ist.

Der Vorstand konnte für seine sehr engagierte Arbeit entlastet werden, denn die Kasse stimmte, Danke an Wolfgang Kutsche!

  4920 Aufrufe

8. Frankfurter Hörtag

Liebe Mitglieder und Freunde,

Am Samstag den 7. April 2018 von 10 Uhr-13 Uhr findet an der Uniklinik Frankfurt der 8. Frankfurter Hörtag statt.

Es besteht die Möglichkeit mit den Fachleuten zu sprechen, es gibt Vorträge und Patienten berichten über ihre Erfahrungen.

Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem anhängenden Flyer.

Die CI-Firma Cochlear richtet dieses Jahr den Hörtag aus. 

Der CIVHRM e.V. ist  neben anderen Ausstellern mit einem Infostand vertreten. Kommen Sie gerne vorbei und bringen Sie Ihre Fragen mit! :)

  3909 Aufrufe

Eindrücke zur Jahresversammlung des CIVHRM e.V. am 22. April 2017

Dass unsere Jahreshauptversammlung nur reine Routine ist, kann keiner behaupten! Mit viel Engagement und Herzblut wird solch eine Veranstaltung organisiert und benötigt viele engagierte Helfer!

Wir haben ein sehr tolles engagiertes Team, jeder hat seinen Aufgabenbereich und somit funktioniert die Zusammenarbeit bei solch einer großen Veranstaltung meist reibungslos.

Danke an ALLE!

  3294 Aufrufe