Skip to main content

Empfehlungen für den Unterricht ...

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

... und die Erziehung von Schülerinnen und Schülern mit Hörschädigung

Liebe Mitglieder und Freunde des CIVHRM,

unser Mitglied Alexander Becovic ist Mitglied einer Arbeitsgruppe beim Kultusministerium, die sich mit Empfehlungen für den Unterricht und die Erziehung von Schülerinnen und Schülern mit Hörschädigung beschäftigt hat. Diese Empfehlungen wurden kürzlich veröffentlicht und wir möchten sie nun allen Eltern zugänglich machen.

Alexander Becovic schreibt hierzu:

„Wir (die Arbeitsgruppe) haben versucht, alle Bereiche der Hörgeschädigten miteinzubeziehen. Ich wünsche mir, dass schnellstens ALLE Eltern hörgeschädigter Kinder darüber informiert werden, was ihren Kindern zusteht und wie ihnen im Unterricht geholfen werden kann!"

Dem Wunsch schließen wir uns gerne an und empfehlen dringend die Lektüre dieser Empfehlungen.

Der Vorstand des CIV HRM e.V. bedankt sich bei Alexander Becovic für das proaktive Engagement.

Michael Schwaninger

Vorsitzender 

  3009 Aufrufe

HVGHM e.V. und CIV HRM e.V. bündeln ihre Fachkompetenzen!

HVGHM e.V. und CIV HRM e.V. bündeln ihre Fachkompetenzen! Foto: HVGHM e.V.

Der Hessische Verband für Gehörlose und hörbehinderte Menschen e.V. sowie der Cochlear Implant Verband Hessen-Rhein-Main e.V. haben sich diese Woche zum ersten Mal offiziell zu einem Gespräch getroffen.

Wir haben uns in konstruktiver, sachlicher und gemütlicher Atmosphäre über unsere Verbände ausgetauscht und gemeinsam einen Konsens gefunden. Beide Parteien sind sich grundsätzlich einig, dass es keinerlei Zwänge geben kann, weder was das Erlernen der Gebärdensprache noch das Implantieren eines Cochlea Implantats angeht.

Die Flyer des HVGHM zum Thema Cochlea Implantat sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen werden gemeinsam mit dem CIVHRM e.V. überarbeitet und mit Kontaktdaten von Selbsthilfegruppen für Cochlea-Implantat-Träger sowie mit gemeinsamen Logos ausgestattet.

Wir sind gemeinsam der Meinung, dass das Wohl eines Menschen mit Hörbehinderung im Mittelpunkt steht und wir dafür sorgen wollen, dass den Betroffenen die bestmögliche Hilfe und Beratung angeboten wird, diese kann dann - je nach Situation - die Gebärdensprache oder/und ein Cochlea Implantat sein.

Wenn wir unsere Fachkompetenzen bündeln und gemeinsam anwenden, wird zukünftig die Gesellschaft davon profitieren, sowohl was Cochlea-Implantat-Versorgung als auch die Gebärdensprache angeht.

HVGHM e.V. und CIV HRM e.V. 

  2925 Aufrufe