Skip to main content

Hallo Freiheit! Zusammen über Barrieren

Hallo Freiheit! Zusammen über Barrieren

Unter diesem Motto wurde heute eine Vernissage eröffnet, die im Wege einer Ausstellung in den Räumlichkeiten der Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige (Rothschildallee 16a, 60389 Frankfurt am Main) aktuelle Lösungswege und verfügbare Hilfsmittel zum barrierefreien Wohnen und Leben zeigt und gleichzeitig Einblicke in die Welt der Gehörlosen und Schwerhörigen gewährt.

Nach den Grußworten der Träger dieser Ausstellung sowie der Stadträtin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld, Dezernentin für Soziales, Jugend und Recht der Stadt Frankfurt am Main wurde den 140 geladenen Gästen die Möglichkeit gegeben die Ausstellung zu besuchen und in die Welt des barrierefreien Wohnens und Lebens einzutauchen.

Für den CIV HRM e.V. konnte Michael Schwaninger auf Einladung der Geschäftsführerin der Frankfurter Stiftung Petra Blochius an dieser Eröffnung teilnehmen, nachdem er zuvor den Organisatoren der Ausstellung schon beratend zum Thema Cochlea Implantat (CI) zur Seite gestanden hat.

Das Thema CI wird in dieser Ausstellung anschaulich dargestellt, sowohl mit Exponaten der Komponenten (Implantat, Sprachprozessoren verschiedener Generationen) als auch mit Infografiken und einer Möglichkeit zum „Reinhören" mit dem Cochlea Implantat. Bildhafte Illustrationen wie die Sprachbanane oder die Darstellung von unterschiedlichen Arten von Schwerhörigkeit runden das Bild zum Thema Schwerhörigkeit hier ab.

Wichtig ist aber, dass die Ausstellung sich auch allen anderen Lebensbereichen zum barrierefreien Wohnen widmet, insofern ist ein Besuch auch für diejenigen sehr zu empfehlen, die schon alles über das CI und seine Möglichkeiten wissen.

Die Ausstellung ist an jedem letzten Mittwoch im Monat von 13-15 Uhr für Interessierte ohne Voranmeldung geöffnet. Interessenten wenden sich am besten per Email an hallofreiheit@glsh-stiftung.de

Januar 2020

Michael Schwaninger 

  3905 Aufrufe

Elvis meets Selbsthilfemeile in Bad Nauheim

Elvis meets Selbsthilfemeile in Bad Nauheim

Einmal im Jahr treffen sich Engagierte des CIV HRM, um auf der Selbsthilfemeile in Bad Nauheim über das Cochlea Implantat (CI) und seine Möglichkeiten aufzuklären, am 17.08.19 war es wieder soweit. Bereits zeitig am Morgen trafen sich Wolfgang Kaiser, Wolfgang Kutsche und Michael Schwaninger mit freundlicher Unterstützung weiterer Kräfte am Standort „Unter den Linden" in Bad Nauheim, um den Stand zu errichten und alles vorzubereiten.

Diesmal war diese Veranstaltung insofern etwas Besonderes, als zeitgleich das Festival zu Ehren Elvis Presleys stattfand und zwei Besuchergruppen zusammen brachte, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite Petticoats, angeklebten Koteletten und Schlaghosen, auf der anderen Seite Krankheitsbilder von A (ADHS) bis Z (Zentrum für Suchthilfe) und wir mitten drin sowie insgesamt über 50 weiteren Ständen.

Dank unseres aufmerksamkeitsstarken Plakates (Danke an Elke Schwaninger für Idee und Realisierung!) konnten wir eine große Anzahl von Gesprächspartnern an den Stand locken und damit unserem Ziel näher kommen, dass das CI so bekannt wird wie der Herzschrittmacher. Viele Besucher an unserem Stand wollten unbedingt diese Plakat fotografieren und auch in der Presse (Print und Online) erschienen wir am folgenden Tag J.

Allen Engagierten an diesem Tage herzlichen Dank, es macht einfach Spaß mit Euch ein solches Projekt zu realisieren. Am Abend taten uns dann die Füße weh, aber wir haben wiederum erleben können: Selbsthilfe WIRKT!

August 2019
Michael Schwaninger

  3334 Aufrufe

Ode an die Freude inklusiv

IMG_0387

 Viel Freude an diesem Video!

Das Netzwerk Inklusion Deutschland stellt mit diesem Flashmob in Frankfurt am Main ein Thema zur Diskussion, das wir als Verband hörgeschädigter Menschen mit voller Überzeugung unterstützen, insbesondere aber nicht nur vor der anstehenden Europawahl!

Inklusion macht jeden Menschen zu einem gleichberechtigten Teil der Gesellschaft. Machen Sie Inklusion, Vielfalt und Menschenrechte gern häufiger mal zum Thema!

Inklusion ist bunt - und Sie sind ein Teil davon!

#taubundtrotzdemhoeren #cochleaimplantat #civhrm #europahatdiewahl

  2544 Aufrufe

Empfehlungen für den Unterricht ...

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

... und die Erziehung von Schülerinnen und Schülern mit Hörschädigung

Liebe Mitglieder und Freunde des CIVHRM,

unser Mitglied Alexander Becovic ist Mitglied einer Arbeitsgruppe beim Kultusministerium, die sich mit Empfehlungen für den Unterricht und die Erziehung von Schülerinnen und Schülern mit Hörschädigung beschäftigt hat. Diese Empfehlungen wurden kürzlich veröffentlicht und wir möchten sie nun allen Eltern zugänglich machen.

Alexander Becovic schreibt hierzu:

„Wir (die Arbeitsgruppe) haben versucht, alle Bereiche der Hörgeschädigten miteinzubeziehen. Ich wünsche mir, dass schnellstens ALLE Eltern hörgeschädigter Kinder darüber informiert werden, was ihren Kindern zusteht und wie ihnen im Unterricht geholfen werden kann!"

Dem Wunsch schließen wir uns gerne an und empfehlen dringend die Lektüre dieser Empfehlungen.

Der Vorstand des CIV HRM e.V. bedankt sich bei Alexander Becovic für das proaktive Engagement.

Michael Schwaninger

Vorsitzender 

  3158 Aufrufe

HVGHM e.V. und CIV HRM e.V. bündeln ihre Fachkompetenzen!

HVGHM e.V. und CIV HRM e.V. bündeln ihre Fachkompetenzen! Foto: HVGHM e.V.

Der Hessische Verband für Gehörlose und hörbehinderte Menschen e.V. sowie der Cochlear Implant Verband Hessen-Rhein-Main e.V. haben sich diese Woche zum ersten Mal offiziell zu einem Gespräch getroffen.

Wir haben uns in konstruktiver, sachlicher und gemütlicher Atmosphäre über unsere Verbände ausgetauscht und gemeinsam einen Konsens gefunden. Beide Parteien sind sich grundsätzlich einig, dass es keinerlei Zwänge geben kann, weder was das Erlernen der Gebärdensprache noch das Implantieren eines Cochlea Implantats angeht.

Die Flyer des HVGHM zum Thema Cochlea Implantat sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen werden gemeinsam mit dem CIVHRM e.V. überarbeitet und mit Kontaktdaten von Selbsthilfegruppen für Cochlea-Implantat-Träger sowie mit gemeinsamen Logos ausgestattet.

Wir sind gemeinsam der Meinung, dass das Wohl eines Menschen mit Hörbehinderung im Mittelpunkt steht und wir dafür sorgen wollen, dass den Betroffenen die bestmögliche Hilfe und Beratung angeboten wird, diese kann dann - je nach Situation - die Gebärdensprache oder/und ein Cochlea Implantat sein.

Wenn wir unsere Fachkompetenzen bündeln und gemeinsam anwenden, wird zukünftig die Gesellschaft davon profitieren, sowohl was Cochlea-Implantat-Versorgung als auch die Gebärdensprache angeht.

HVGHM e.V. und CIV HRM e.V. 

  3151 Aufrufe