Skip to main content

Wochenend - Seminar der SHG-Leiter des CIVHRM e.V. im Herz-Jesu-Kloster in Neustadt an der Weinstraße

IMG_2298

vom 10.-12 Sept. 2021 zum „Energie-Training für mehr Schwung im Alltag"
mit Vera Starke

Eines muss man gleich vorwegsagen, schon die Location das „Herz-Jesu Kloster" in Neustadt an der Weinstraße ist für so eine Veranstaltung geradezu prädestiniert. Die Lage, das Umfeld, die Ruhe, eine kleine Oase, in der man sich sofort wohlfühlt. 

Und das Fazit gleich vorweg, es war eine mehr wie gelungene Veranstaltung, sehr gut organisiert von Renate und einer, eigentlich müsste da jetzt „Motivationstrainerin" oder so etwas stehen, aber Vera Starke war mehr als das. Sie hat uns vom ersten Moment an mitgenommen, mitgerissen, jeder von uns war sofort hoch motiviert und das mit einer Leichtigkeit, das war einfach großartig. Was natürlich auch an unserer tollen Truppe lag.

Nachdem am Freitag alle eingetroffen waren und man sich bei einer Tasse Kaffee und Kuchen erst einmal begrüßt hatte, ging es auch gleich los mit der Einstiegsrunde und dem Vorstellen, Zusammenstellen des Ablaufs unserer Veranstaltung, sowie Lach-Yoga Schnuppern. Das sollte bis zum Abendessen erledigt sein, doch bei sehr angeregten, engagierten Diskussionen kommt das Zeitgefühl schon mal zu kurz. Also haben wir uns nach dem Abendessen nochmal im Seminarraum eingefunden, um mal Lach-Yoga zu testen!
Manche von uns waren skeptisch, wir wurden aber eines Besseren belehrt.

Es soll die Stimmung heben, das Immunsystem stärken, das Gehirn soll mehr Sauerstoff aufnehmen können, was die Konzentrationsfähigkeit erhöht. Also erstmal loslachen ohne Grund? Kann man das?

Und wie wir das konnten, animiert von Vera die uns mit Musik erst mal etwas locker machte um dann mit gezielten Aufgaben/Übungen in kindlicher Verspieltheit einfach loslachen sollten. Am Anfang noch etwas verkrampft wurden wir zunehmend lockerer und am Ende war es ein ansteckendes immer lauter losprustendes Lachen, so richtig von innen heraus. Spätestens jetzt war auch der Letzte angekommen! Denn schon Shakespeare sagte „Der Heitere ist Meister seiner Seele", wie wahr.

…Sich in jeder Lebenslage auf das optimale Hören zu konzentrieren, und dann auch noch in der Selbsthilfe aktiv zu sein ist anstrengend - da können sich die „Batterien" schon mal leer anfühlen…. Du fragst Dich vielleicht: Was kann ich mal für mich tun? Glaubt man so manchen Motivations-Trainern, dürfte es doch ganz einfach sein, respektvoll miteinander zu kommunizieren, reich, erfolgreich und glücklich zu werden. Doch geht es darum? Laut Glücksforschung entscheiden andere Faktoren darüber, wie zufrieden und vital wir sind nämlich Freundschaften, Engagement, Sinn und Glücksmomente……
so Vera Starke in ihrem Anschreiben für das Wochenende.

Darum ging es am Samstagvormittag beim „Energie-Training für mehr Schwung im Alltag". Das Motto: „Nichts muss… alles kann".

Bei der Einstimmung ging es als Erstes um die Frage wie hoch denn die Motivation bei uns innerhalb der Selbsthilfe ist, durch die Einschränkungen keine persönlichen Treffen während der Corona-Zeit abhalten zu dürfen. Hier zeigte sich schon sehr deutlich, daß es schwierig ist, die Motivation in dieser Zeit hoch zu halten. Angebote zu Online-Veranstaltungen wurden nur sehr wenig angenommen. Aber hauptsächlich aus dem Grund, daß ein großer Teil gar nicht die Möglichkeit hat, an so einer Veranstaltung teilzunehmen.
Doch muss man auch ganz klar sagen unsere Selbsthilfe lebt von den persönlichen Treffen und Kontakten. Jetzt bei der langsamen Öffnung hin zu mehr Normalität, da stehen wir alle in den Startlöchern und sind hoch motiviert, um endlich wieder loslegen zu können.

Die Frage ist, woraus beziehen WIR unsere Energie, aus Freundschaften, aus Engagement, aus dem SINN oder den Glücksmomenten. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit und bewirkt Selbstwirksamkeit. Die Selbsthilfe stärken, denn Selbsthilfe STÄRKT das Gemeinschaftsgefühl.

Die eigenen Stärken erkennen, auch die vermeintlich kleinen, wie zum Beispiel: was kann ich gut, was fällt mir leicht, was macht mir Spaß, was sind meine fachlichen beruflichen Fähigkeiten oder was fällt mir leicht im Umgang mit anderen Menschen in der Familie oder Freunden und Kollegen.

Energien finden im Sport, beim Singen oder Wandern, ein selbstbestimmtes Leben führen und nicht Fremdgesteuert.

DU BIST WICHTIG!!!

Wenn ich etwas ändern möchte, muss ich etwas anders machen.

Wie komme ich in den Energie-Modus? Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen, sagt schon Aristoteles. Also das Gute suchen, denn das Einzige was ich ändern kann sind meine Gedanken und das ist das Handwerkszeug für die eigene Zufriedenheit.

Im zweiten Teil des Seminars ging es am Nachmittag um die Feier zum 20-jährigen Jubiläum des CIVHRM, aber erst einmal wurde nach einer längeren Pause wieder etwas gelockert. Mit „Shay Shay Collay," Entspannungsübungen bei der jeder etwas zur Auflockerung beitragen musste, dies hatte die „Junge Selbsthilfe" von ihrer letzten Veranstaltung mitgebracht, ein guter Anfang.

Wollen wir eine Feier machen, mit allem Drum und Dran, ein Programm erstellen, den Ablauf planen, einen Schirmherrn finden, Einladungen für Ehrengäste, Vorstellung in der Presse, Festschrift usw.

Ja, wir wollen! Da waren wir uns alle sehr schnell einig darüber, denn der Verband den Michael mit einigen Mitstreitern aus der Taufe gehoben hatte, steht heute bestens vernetzt, mit einem sehr großen und dichten Netz von Selbsthilfegruppen und einer Gruppe Kinder & Eltern „CI Netzwerk 4 Kids", da.

Schnell und spontan erklärten sich einige bereit, innerhalb einer Gruppe, die verschiedenen Aufgaben zu übernehmen. Das Jubiläum ist im August 2022, also genügend Zeit zum Organisieren und Vorbereiten. Adriane erklärte sich bereit die zusammengestellten Punkte zu einem Arbeitspapier zusammen zu schreiben so dass wir dann in einer gemeinsamen Sitzung (Online) ganz konkret das weitere Vorgehen abstimmen und in Angriff nehmen können.

Ein von allen engagiertes, Arbeitsintensives Wochenende ging zu Ende, jeder Einzelne war mit viel Elan und Spaß bei der Sache, eine wirklich tolle Truppe…..wir CI-ler.

Zum Abschluss überreichten Michael und Renate noch an jeden Teilnehmer eine Seminarbestätigung sowie ein kleines Wein-Präsent.
Für Vera hatte Sabrina im Namen des CIVHRM einen von ihr selbst bemalten Stein „Sprünge Wagen" mitgebracht, den Michael und Renate ihr überreichten.

So, das war´s jetzt mal,
bis zu nächsten Mal Euer Heinz
  1391 Aufrufe

Barrierefreie Werksbesichtigung bei Merck in Darmstadt

Werksbesichtigung Merck Darmstadt

Am 11. April war die CI-SHG Darmstadt mit 22 Personen beim (mit 350 Jahren) ältesten Chemieunternehmen der Welt. Mit Teilnehmern aus verschiedenen Regionen des CIVHRM waren wir eine illustre Truppe.

Nach Ausstellung unserer Besucherausweise und Verteilung/Test unserer portablen Induktionshilfen waren wir soweit.

Frau Barbara Hoffmann, Managerin von Visitor Communications, übernahm unsere Führung. Nach einer kurzen Ansprache über den Ablauf der Führung konnte es losgehen.

Startpunkt war der Showroom. Am Familienstammbaum erläuterte uns Frau Hoffmann die Geschichte von der Gründung bis heute.

1686 legte Friedrich Jacob Merck den Grundstein für eines der Innovativsten Chemieunternehmen der Welt. 1827 war es Emanuel Merck der das Unternehmen vom Apothekerhandwerk zum forschenden Industrieunternehmen ausbaute.

Als Börsennotiertes Industrieunternehmen befindet sich Merck zu 70% in Familienbesitz. Schon seit den 1920iger Jahren wird das Management aus externen Mitarbeitern besetzt, um familiäre Interessenkonflikte zu vermeiden. Traditionell ist aus den heutigen drei Familienzweigen immer ein Apotheker, ein Chemiker und ein Kaufmann im Aufsichtsrat tätig.

Merck ist in 66 Ländern Weltweit vertreten, beschäftigt rund 53.000 Mitarbeiter, davon ca. 11.500 Mitarbeiter allein am Hauptsitz in Darmstadt.

Das Unternehmen ist in drei Bereichen tätig: Healtcare (Produkte für den Gesundheitsbereich), Life Science (Biowissenschaften) und Performance Materials (Spezial Chemikalien, Hightech-Materialien wie Flüssigkristalle, LED, Oled uvm.)

Nach einem kurzen Besuch im hauseigenen Museum, wo es Technik und Produkte aus 3 Jahrhunderten zu sehen und bestaunen gab, ging es in einen bereitstehenden Bus zum Start für eine Rundfahrt. Vorbei ging es an den verschiedenen Produktionsstätten, mit dem Endziel Werkskantine.

Dort erwartete uns zum Abschluss Kaffee und Kuchen, wobei man in gemütlicher Plauderrunde noch Fragen an Frau Hoffmann stellen konnte.

Bedauert wurde allgemein, daß man aus Sicherheitsgründen keinen Blick in die Produktion werfen konnte.

Zum Abschluss konnten wir noch einen Blick in das Innovationscenter werfen, denn dort können sich pfiffige Jungunternehmer (Startups) mit interessanten zukunftsweisenden Ideen einmieten. Zum Teil werden diese auch von Unternehmen gesponsert, um ihre Forschungen voran zu treiben.

Ein interessanter Nachmittag war nun zu Ende.

Ein großes Dankeschön an Merck, das wir die Möglichkeit zur Besichtigung bekommen haben, an Frau Hoffmann die uns eine tolle Führung bereitet hat und keine unserer Fragen offenließ.

Bis zum nächsten Event

Euer

Heinz Diefenbach 

  4174 Aufrufe

CI-Fitness-Training mit Logopädie

IMG_1506

26. Januar 2019 erstes Treffen der SHG Darmstadt im neuen Jahr

Bei unserem letzten Treffen im alten Jahr war Jana zu Gast und erklärte sich spontan bereit im neuen Jahr mit unserer Gruppe ein Hörtraining durchzuführen.

Jana studiert aktuell im 7. (von insgesamt 8) Semester Logopädie an der Hochschule Fresenius in Idstein und schreibt im März ihre Bachelorarbeit um im Juli ihr Studium abzuschließen.
In ihrer Arbeit geht es um Erfahrungen, Wünsche und Erwartungen erwachsener
CI-Träger an die Logopädische Behandlung.

Deshalb auch der Wunsch von ihr, einmal an einem Treffen von CI-Trägern teilzunehmen, um sich in Gesprächen ein persönliches Bild über den Alltag und die täglichen Herausforderungen von CI-Trägern zu machen. Hier kam dann der spontane Einfall für ein Hörtraining im neuen Jahr, in dem Sie ihre im Studium erlernten Kenntnisse in der Praxis erproben kann.

Ich darf es schon mal vorwegnehmen, es war ein ganz toller Nachmittag. Haben doch viele von uns schon sehr lange kein Hörtraining mehr mitgemacht. Entsprechend hoch war auch die Beteiligung, wir waren 18 Personen, zuviel für eine Gruppe, also haben wir uns in 2 Gruppen aufgeteilt.

Jana hatte einen Fahrplan vorbereitet:

  • Minimal -Trios zu Einsilbern mit verschiedenem Anlaut (Eis-heiß-weiß)
  • "Quatschsätze", in denen kein logisches Erschließen des Inhalts möglich war (Der Polizist bürstet die Haustür)
  • Zahlenverarbeitung (Geburtsdaten, Jahreszahlen, Preise, große Zahlen usw.)
  • Kurze Reime, die gleichzeitig Rätsel sind (Am Schuh betreten, im Buch erbeten --> Absatz)
  • Lustige Sprüche und Sprichwörter (Ist der Hahn am Abend heiser, kräht er morgen etwas leiser)
  • Musik und Instrumente (Wahrnehmen und Erraten verschiedener Streich-/Blas-/Zupf-Instrumente und Besprechen der individuellen Empfindungen dazu)
  • Englisch (Wörter, Phrasen, kleine Sätze)
  • Dialekt in verschiedenen Varianten
  • Informationsvermittlung zum Hörtraining allgemein (Rahmenbedingungen, wann, wo, wie, was usw.


Jeder war gespannt und hochkonzentriert, jeder gab sein Bestes, eine tolle Mitarbeit, eine ganz tolle Veranstaltung.
Man war natürlich auch aufgeregt und jedem brannten Fragen auf den Lippen, die man loswerden wollte, so dass es doch immer wieder zu Verzögerungen kam.
Eine herausragende Erkenntnis gab es, der allgemeine Wunsch doch zu versuchen wieder ein Hörtraining in bestimmten Zeitabständen zu implementieren.
Mit Jana hätten wir eine Ansprechpartnerin, die uns gerne hierbei mit Tipps und Lernmaterial unterstützen könnte. Doch wie sich schnell herausstellte sind der Knackpunkt die Räumlichkeiten. Wir werden unsere Fühler ausstrecken und tätig werden ob es eine Möglichkeit gibt.
Also, wer hier etwas weis, bitte bescheid geben.

Ein ganz großes Dankeschön an Jana Rückert

Und Jana, wenn du Unterstützung für deine Bachelorarbeit brauchst (für die Fragebogenaktion) Renate leitet sie bestimmt gerne weiter an uns.

Danke auch an Renate für die Vorbereitung unserer Veranstaltungen und die nächsten Termine versprechen auch wieder interessant zu werden.

Bis zum nächsten mal
Euer Heinz Diefenbach

Fotos: Heinz Diefenbach

  4183 Aufrufe

CIVHRM treffen der CI-SHG Darmstadt am 24. März 2018

Eine Infoveranstaltung mit MED-El, Steffen Randi bei uns zu Gast.

Unsere regelmäßigen Treffen sind immer wieder ein Beweis dafür, dass die CI Selbsthilfe sehr gut angenommen wird, nicht nur das fast immer um die 20 Personen anwesend sind, so konnten wir auch schon jetzt zum Jahresbeginn einige CI-Kandidaten die vor der Entscheidung zum CI stehen bei uns begrüßen und ihnen für Fragen zur Verfügung stehen. Aufmerksam gemacht auf uns wurden sie zum einen von der HNO-Klinik in Darmstadt aber auch durch Altmitglieder. 

  4099 Aufrufe

Schwerhörigkeit und Berufsleben

Eine Veranstaltung des CI-Netzwerk Darmstadt-Dieburg am 25.November 2017

Eine hochinteressante Veranstaltung, die mit über 25 Teilnehmern den passenden Rahmen hatte.

Veranstaltungsort waren die Räumlichkeiten des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft in Darmstadt.

Referentin war Frau Brigitte Krause vom Integrationsfachdienst für Hörgeschädigte (IFD).

  3042 Aufrufe

November-SHG-Treffen in Darmstadt

Die CI-SHG Darmstadt – Dieburg hatte im Rahmen ihrer Veranstaltungssamstage eingeladen, am 28.Okt.2017 von 15 - 17 Uhr.

Ein Vortrag von Dr.med.Jerome Servais, MBA, Oberarzt in der HNO am Universitätsklinikum Mannheim, Leiter des Kompetenzzentrums Cochlea Implantat.

Alle waren gespannt, aber es kam etwas ganz anders als erwartet ...

  2792 Aufrufe

Jung und Alt unter einem Dach in der Selbsthilfe

Das Selbsthilfegruppen-Leiter Seminar im CIVHRM e.V., war ein gemeinsames Projekt zwischen den jüngeren und älteren Teilnehmern. Daher gibt es auch 2 Berichte über das produktive Brainstorming.

Ein Workshop des CIVHRM am 9.Sept.2017 in der Kaiserbergklinik Bad Nauheim, anlässlich der Gründung der ersten regionalen Selbsthilfegruppe von „Deaf Ohr Alive Rhein-Main“ unter dem Dach des CIVHRM.

Die Moderation dieses Workshops für SHG-Leiter im CIVHRM e.V. hatte Petra Blochius übernommen.

  2274 Aufrufe

SHG Darmstadt - 26. November 2016

Informationsveranstaltung mit Sebastian Wintermeyer von Advanced Bionics

Sebastian Wintermeyer ist uns in der SHG Darmstadt kein Unbekannter, hat er uns doch in der Vergangenheit das ein oder andere Mal über Hörgeräte-, Ci Zubehör informiert. Er ist ein wirklich gern gesehener  Referent und Berater bei uns.

Und jetzt in seiner neuen Funktion als Repräsentant von Advanced Bionics, wir waren gespannt.

  1871 Aufrufe

SHG Darmstadt - 29.Oktober 2016

CIV HRM - SHG Darmstadt Treffen am 29.Oktober 2016

Informationsveranstaltung mit Steffen Randi von MED EL

So hatte ich mir das eigentlich immer vorgestellt, hatte es aber bisher so nicht wahrgenommen, vielleicht war das schon der leicht getrübte Blick des zunehmenden Alters. Ich denke der Groschen ist bei den Überlegungen zu meinem 2. CI gefallen. Bei meinem 1. CI habe ich eine ambulante Reha gemacht, ich war Mutterseelen allein keiner mit dem ich mich mal austauschen konnte, keiner der mir Tipps aus seiner Erfahrung geben konnte. Dies änderte sich mit dem aufkeimenden Gedanken an das 2. CI, hatte ich ja selbst jetzt schon Erfahrung und den Austausch, da ich wieder zu Veranstaltungen gegangen bin, wieder auf Menschen zugehen konnte, dank CI. Die stationäre Reha beim 2. CI, übertraf selbst meine Erwartungen. Eine Vielzahl der Therapeuten waren selbst CI- oder Hörgeräteträger.

  1466 Aufrufe